Röntgendiagnostik

Konventionelles Röntgen ist keineswegs eine veraltete Methode. Durch digitale Techniken wurde auch hier die Bildqualität erheblich verbessert. Es handelt sich immer noch um das schnellste und unkomplizierteste diagnostische bildgebende Verfahren. Am häufigsten ist die Untersuchung der Lunge oder die des Skeletts. (Knochenbrüche, Arthrosen, sonstige Veränderungen). Viele andere, aufwendigere, bildgebende Verfahren erfolgen oft erst im Anschluss an diese einfache Untersuchung, falls sich hier eine Veränderung zeigt.

Die Strahlendosis einer einfachen Röntgenuntersuchung ist im Vergleich zur natürlichen Strahlung, der wir immer ausgesetzt sind, gering.

Wir wägen vor jeder Untersuchung deren Nutzen ab, genauso wie es Ihr überweisender Arzt auf tut.

Man sollte auch bedenken, dass auch bei mehreren Diagnoseverfahren innerhalb kurzer Zeit, das Gesundheitsrisiko einer nicht erkannten Krankheit erheblich größer sein kann.

Ablauf der Untersuchung

In der Regel machen Sie den Körperteil frei, der geröntgt werden soll und stellen sich vor ein Stativ (Lunge) oder legen sich auf eine bewegliche Liege. In wenigen Sekunden wird die Aufnahme angefertigt und digital entwickelt.

Auch wenn die Untersuchungszeit auf ein Minimum reduziert werden konnte, sollten Sie sich für Ihren Termin bei uns Zeit nehmen. Vor und nach der Untersuchung stehen unsere Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung. Im persönlichen Gespräch erklärt der Arzt Ihnen alles wesentliche zu Ihrer Untersuchung. Das detaillierte Ergebnis senden wir Ihrem behandelnden Arzt nach sorgfältiger Auswertung zu.

Die Bilder (Ausdruck oder CD-ROM) erhalten Sie sofort für Ihren behandelnden Arzt.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.